App-Chaos - clean up your digital life

App-Chaos – Bringe Ordnung in dein digitales Leben

Hier eine neue App, dort eine neue App oder gleich ein komplett neuer Onlineservice. Vielleicht hast du die eine oder andere App such einfach installiert, um sie auszuprobieren? Hattet ihr nicht auch schon mal das Gefühl, dass ihr vor lauter Apps gar nicht mehr wisst welche ihr überhaupt benötigt oder welche ihr nun für was am besten verwenden solltet? Oder habt ihr vielleicht sogar bereits den Überblick komplett verloren und sucht mehr im App-Chaos als ihr dort findet? Ich werde euch in diesem Artikel einige Tips mit an die Hand geben, die euch hoffentlich weiterhelfen dem App-Chaos zu entfliehen und Ordnung in euer digitales Leben zu bekommen.

Kampf dem App-Chaos – Ausmisten ist angesagt!

Die meisten Betriebssysteme für Handys Smartphones und Tablets bieten mittlerweile die Gruppierung von Apps an. Hier habt ihr wunderbar die Möglichkeit euch eine Gruppe zum Beispiel „Not used anymore“ oder „nicht mehr verwendet“ anzulegen.

Wenn ihr eine App eine Woche nicht verwendet habt verschiebt ihr diese einfach in die entsprechend angelegte Gruppe.Falls ihr die App doch zwischenzeitlich benötigt, könnt ihr diese einfach wieder auf eurem Startscreen verschieben. Solltet ihr die App jedoch innerhalb eines Monats nicht verwendet haben, könnt ihr diese mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit löschen.

So bekommt ihr schnell einen Überblick welche Apps ihr wirklich benötigt und welche ihr getrost von eurem Gerät entfernen könnt. So bekommt ihr schon mal einen kleinen Lichtblick im App-Chaos und etwas mehr Ordnung in euer digitales Leben.

Gruppieren nach Kategorien

Einige von euch werden sich beim finden und benutzen der einzelnen Apps leichter tun, wenn ihr diese nach Kategorien gruppiert. Das soll heißen, dass ihr zum Beispiel alle Anwendungen die ihr für „Social Media“ nutzt, in eine Gruppe zusammenpackt und diese dementsprechend beschriftet. Dann erstellt ihr weitere Gruppen, zum Beispiel für „Finanzen“, „News“, „Büro“, „Sonstiges“ und so weiter. Hier sortiert ihr nun die passenden Apps in die Gruppen ein. Nun müsst ihr nur noch wissen, für was ihr eure App verwendet – das sollte jedoch klar sein, sonst wäre sie ja nicht mehr auf dem Gerät – und findet diese direkt in der jeweiligen Kategorie.

Der größte Vorteil für euch wird hier definitiv sein, dass ihr alle Apps direkt auf der Startseite haben könnt. Somit ist ein lästiges wechseln und suchen über mehrere Screens nicht mehr notwendig. Solltet ihr trotzdem einen weiteren Screen benötigen, könnt ihr dort auch euren „not used anymore“- Ordner ablegen.

Apps nach Farben sortiert

Apps in Gruppe nach Farben sortier
Apps nach Farbe sortiert

Für viele Menschen ist es jedoch schwieriger in einzelnen Kategorien zu denken, statt sich zum Beispiel und Farben zu orientieren. So könnt ihr zum Beispiel einzelne Gruppen in den Farben blau, grün, rot, orange, schwarz und so weiter anlegen. Hier sortiert ihr nun die einzelnen Apps nach der Farbe des Icons in die entsprechende Gruppe ein. Da euer Gehirn unterbewusst die Farbe des App-Icons sowieso speichert, findet ihr dieses nach einigen Tagen relativ schnell. Ihr werdet überrascht sein, wie gut diese Technik funktioniert.

Apps mit blauem Icon gruppiert
Apps mit blauem Icon gruppiert

Viele Wege führen aus dem Chaos

Welche Methode für euch am sinnvollsten und effektivsten ist, um dem App-Chaos zu entwischen, müsst ihr selbst ausprobieren. Viele Menschen fühlen sich bei der Methode mit der Gruppierung nach Farben besser aufgehoben. Mir geht es zum Beispiel auch so. Ich finde mich bei farblichen Einteilungen schneller zurecht, als in fachlichen Kategorien.

Testet am besten wenn Ihr Lust habt beide Varianten und hinterlasst mir gerne einen Kommentar für welche Methode ihr euch entschieden habt oder ob ihr vielleicht noch eine effektivere Methode habt eure Apps zu sortieren.

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *